Wie lernen die Kinder im Little English House®?

Die Kinder lernen mühelos und ohne Stress die englische Sprache kennen - bei Spiel und Spaß, kreativer Gestaltung, Musik und Tanz. Wiederholungen werden eingebettet in Lern - und Bewegungsspiele, die den Englischunterricht abwechslungsreich und spannend gestalten. Unser Konzept entspricht dem natürlichen Erwerb der Muttersprache und nutzt die Einmaligkeit der in diesem Alter vorhandenen besonderen Fähigkeit der Lautwahrnehmung und Lautnachbildung - dies entspricht dem aktuellen Forschungs- und Wissenschaftsstand der Sprach- und Neuroforschung.

Total-Physical-Response-Methode

aus BORGWARDT, Ulf (Hg.). Kompendium Fremdsprachenunterricht. Hueber Verlag, 1993.

«Allgemein: Vom Amerikaner James Ashe in den 60er Jahren entwickelte Methode, die darauf zurückgreift, daß Bewegung und Körpermotorik äußert hilfreich für den Fremdsprachenaneignungsprozeß sind. Theoretische Basis ist das Wissen über den Erwerb der Muttersprache. [...]
Ziele: Mit freudvollem Lernen und einem Minimum an Streß die Fremdsprache als Kommunikationsmittel lernen.
Lehr- und Lernprozeß: Der Unterricht beginnt mit fremdsprachigen Anweisungen des Lehrers, die die Schüler zunächst mit diesem gemeinsam, später allein ausführen. Kriterium für das Verstehen ist die Handlungsausführung. Der Lehrer verpackt seine Instruktionen oft in Geschichten und humorvolle Erzählungen. Später erteilen die Schüler selbst Aufträge. Der UNterricht kann sowohl situations- als auch grammatikorientiert sein. Spätere Aktivitäten schließen Sprachlernspiele und andere Formen des freudvollen Lernens ein. [...]
Hervorgehobene Aspekte von Sprache und Kultur: Das geschriebene Wort folg dem gesprochenen, nie umgekehrt. Kultur beinhaltet die Lebensweise von Muttersprachlern der Zielsprache. Grammatische Strukturen und Wortschatz erden besonders betont, immer eingebettet in den Gebrauch des Imperativs (Ausführen von Anweisungen).
Rolle der Muttersprache Außer zur Erläuterung der Methode wird die Muttersprache nicht verwendet. Die Bedeutung wird mittels Ausübung von nichtsprachlichen Handlungen geklärt bzw. erschlossen.»

vollständig nachzulesen unter folgendem Link.
Tasked Based Language Learning

Tasked Based Language Learning heiß im Deutschen soviel wie "Handlungsorientierung im Fremdsprachenunterricht". Es geht dabei vor allem darum, dass in den Fremdsprache kommuniziert werden soll.

aus Bernhard Nitschke, Mit Task-based Language Learning (TBL) zu mehr Mündlichkeit im Fremdsprachenunterricht. GRIN Verlag. 2007.

«[Das] Ziel heißt: der Schüler lernt ein Fremdsprache, um in dieser zu kommunizieren - und dies vor allem mündlich. So trivial und selbstverständlich diese Forderung auf den ersten Blick erscheint, so grenzenlos schwierig erweist bei näherem Hinsehen die reale Einlösung und die Einlösbarkeit dieser Forderung. Die Klage, dass die SchülerInnen sich "einfach zu wenig kommunikativ verständlich machen können" und die Forderung, dass der FU dahingehend reformiert werden müsse, ist allerdings nicht neu. [...] , dass es bei bei all dem angesammelten Vokabel- und Regelwissen doch am rechten Zugriff mangelt, um Sätze nun auch tatsächlich spontane Kommunikationsakte in reale Situationen dort zu leisten, wo sie nötig wären. »

vollständig nachzulesen unter folgendem Link.